Willkommen auf der Webseite des VMZug. Der Verein der Mittelschullehrerinnen und Mittelschullehrer des Kantons Zug vertritt die Zuger Mittelschulen. Seine Mitglieder bestehen aus Mittelschullehrpersonen der Kantonsschulen Zug und Menzingen sowie der Fachmittelschule FMS Kanton Zug. In seinem Vorstand sind alle drei Schulen vertreten. Der VMZug ist Teil des Lehrerinnen- und Lehrervereins Kanton Zug LVZ, des Dachverbands Lehrerinnen und Lehrer Schweiz LCH sowie des Vereins Schweizer Gymnasiallehrpersonen VSG.

Als junger Verein freuen wir uns natürlich über neue Mitglieder. Der VMZug setzt sich ein für die Interessen der Mittelschullehrpersonen sowie für starke Mittelschulen im Kanton Zug.

 

Bring your own disaster

Der Kanton Zug macht bei den kantonalen Schulen vor, wie man es nicht machen sollte. Landauf, landab wird von "Digitalisierung" gesprochen. Der Kanton Zug sieht sich gezwungen, den Umgang mit Computern im Unterricht zu forcieren und setzt dabei auf "bring your own device", kurz BYOD. Leider sind die Gelingensbedingungen von BYOD nicht bis zu den Verantwortungsträgern durchgedrungen. So herrscht immer noch die Meinung vor, dass man die Digitalisierung wesentlich voranbringt, wenn Schülerinnen und Schülern lediglich ein Gerät (auf eigene Kosten) vorgeschrieben wird. Ein sinnvoller Einsatz von Technik im Unterricht ist anspruchsvoll. Die Lehrperson braucht entsprechendes Fachwissen, damit sie die Lernenden anleiten und als Vorbild wirken kann. Dies erfordert vorrangig eine zweckmässige Infrastruktur und bedarfsgerechte Weiterbildungen der Lehrpersonen, sowie Lehrmittel mit digitalen Lernwegen.

Die Lehrpersonen der kantonalen Schulen müssen sich neuerdings selber ein Gerät anschaffen und werden dafür mit Fr. 167.- pro Jahr entschädigt. Der Regierungsrat ist der Meinung, dass dies für die Anschaffung, Wartung und Reparaturen ausreicht. Bei Teilpensen wird der Betrag nur anteilsmässig ausgerichtet, als ob Teilzeitangestellte keinen ganzen Computer brauchen würden. Die Kosten für die Digitalisierung an den kantonalen Schulen sollen die Schülerinnen und Schüler und die Lehrpersonen selber bezahlen. Der LVZ wehrt sich gegen solche Auswüchse von Rappenspalterei und erwartet eine professionell konzipierte und finanzierte Digitalisierungsoffensive. Dafür setzen wir uns auf allen Ebenen ein. Die Frage sei erlaubt: Warum muss sich der LVZ darum bemühen? Wäre nicht genau das Aufgabe der Politik?

 

Quelle: lvz.ch

Intervention zum Klimastreik

Der Umgang mit den Absenzen im Zusammenhang mit dem Klimastreik gibt derzeit zu reden. Der VMZug hat beim Amt für Mittelschulen Zug und den Schulleitungen einen Antrag eingereicht. Wir erwarten, dass die achtenswerten Motive der Streikenden neben der Absenzenordnung auch berücksichtigt werden. Der Klimaschutz und das politische Engagement sind wichtige Werte unserer Bildungsstätten. Der VMZug bleibt dran. 

 

 

Apéro mit Zuger ParlamentarierInnen

Am 7. März fand ein Apero verschiedener Zuger Personalverbände mit den Zuger KantonsrätInnen statt. Auch der VMZug war präsent. Es fanden zahlreiche Gespräche in guter Atmosphäre statt.

Euer Vorstand